Das Wickey Spielhaus

Ich bin so ein Mensch, der nie nie nie still sitzen kann- kennt ihr das? Ständig habe ich neue Ideen und Projekte, ein Erdbeerbeet aus alten Holzregalen bauen, den Garten neu gestalten oder einen Vorgartenzaun bauen. Diesmal habe ich mir in den Kopf gesetzt: Das Kind braucht einen Spielturm! Mit 14 Monaten sollte er  nun eins bekommen.

Wir recherchierten ein wenig im Internet und entschieden uns für den Wickey Sea Flyer.

Die Lieferung kam, ich war entsetzt und dachte, es sind zu wenige Holzlatten, das kann doch nicht alles sein, noch mal den Lieferschein kontrolliert und los gings. Ich habe mir Schritt für Schritt alle Teile auf dem Rasen zusammengelegt und fing mit dem Zusammensetzen und Schrauben an.

Schnell merkte ich, dass unser alter Akkuschrauber nicht mit den großen Schrauben mithalten konnte, also bin ich noch schnell ins nächste Bauhaus gefahren und investierte in einen Neuen. Eigentlich wollte ich die Kosten so gering wie möglich halten, doch der neue Akkuschrauber erwies seine super Leistung noch einmal beim späteren Umbau der Terrassendielen. 100 Euro später, ging es nun weiter und das Grundgerüst stand dann nach ca. 3 Stunden.

Ja, ich hab es ganz allein aufgebaut und aufgestellt.

Es ist wirklich nicht schwer und sofern man alles fest zusammengeschraubt hat, lässt sich das Gerüst einfach bewegen.

Nur beim Querbalken, an dem die Schaukel befestigt werden musste, durfte mein Mann mir helfen.

Nach einem Tag stand nun der Spielturm. Ich imprägnierte das Holz noch mit einer dunkleren Farbe, die zu unseren Gartenmöbeln passte.

Damit nicht gleich alles voll Gras und Unkraut wuchert ( leider konnte ich das olle Zeug noch nicht komplett bekämpfen) legte ich drumherum

quadratische Holzplatten aus, das Stück kostet ca. 1 Euro.

10 Säcke voll Spielsand wurden in den unteren Sandkasten geschüttet und nun konnte der Spaß und das Erkunden losgehen. Ontop bekam der Kleine noch einen Spieltisch von Smoby, den er für Sand und Wasserspiele nutzen kann.

Ein weiters Highlight ist die Rutsche, die im Sommer als Wasserrutsche benutzt werden kann. Wir können ein Loch durchbohren, den Wasserschlauch anschließen und unten ein Plantschbecken aufstellen, sodass der Kleine noch zusätzlich Spaß hat.

Wir sind mit dem Spielhaus von Wickey mehr als zufrieden und können diesen mit gutem Gewissen weiterempfehlen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0